Freitag, 11. Juli 2014

Laß den Mond am Himmel stehn ...

Am Abend eines Exerzitientages gibt es nicht viel zu erzählen. Das Gute, das Gott in solchen Zeiten wirkt, gehört nicht ins Internet. Die beiden Teilnehmerinnen, die ich begleiten darf, erweisen sich als keine Anfängerinnen in geistlichen Dingen und kommen gut mit Tagesrhythmus und Schweigen zurecht. Nebenbei habe ich Post erledigt, die ich  - Dank der Technik - auch hier in Marx durchschauen und beantworten konnte. Insgesamt sind es natürlich dennoch drei ruhige Tage, fern vom Büro, vom Auto und von Flugzeugen.