Montag, 27. Oktober 2014

Begegnung mit dem Moskauer Patriarchen

Der Besuch von Patriarch Kyrill in Saratow war ein großes Ereignis. Orthodoxe Pilger kamen mit Bussen von weit her. Bürgermeister und Gouverneur nahmen an den Gottesdiensten teil. Zur heutigen Weihe der Seminarkirche war auch ich eingeladen. Die Liturgie dauerte von 8.00 bis 13.00 Uhr. Patriarch Kyrill zelebrierte ab 9.00 Uhr, nachdem ein Teil der Weiheriten bereits von Priestern vollzogen war. Mitten im Gottesdienst gab es eine Priesterweihe, am Ende wurden kirchliche Orden an Politiker verteilt. Es war eine schöne Feier, kraftvoll, gut vorbereitet, geistlich, trotz aller Unruhe durch die viel zu vielen Kameras und Fotografen. Interessant war, wie der Patriarch die Seminaristen in seiner Predigt ansprach: "Ihr künftigen Priester, bleibt nicht dort sitzen, wo es gemütlich ist. Geht auf die Strassen und Plätze!" Auch rief er alle auf, sich um Stärkung und Wachstum ihres Glaubens zu bemühen. Vier Stunden lang stand ich direkt hinter dem Gouverneur von Saratow, den ich vor Wochen um ein Treffen gebeten hatte. (Aber auch heute kamen wir nicht zum miteinander Sprechen.) Beim Mittagessen wurde ich neben den obersten Mufti der Region plaziert. Wir kennen uns. Zum Schluss ergab sich auf Wunsch des Patriarchen noch ein kurzer Moment, in dem ich ein paar Worte mit ihm wechseln konnte.
Fotos auf der Homepage der Eparchi Saratov