Donnerstag, 2. Oktober 2014

In Gesichtern lesen


Wie der gestrige Abend im Marxer Kloster ausklang, kann man vielleicht an diesen Gesichtern ablesen. Dann muss ich nicht so viel schreiben. Unter den Gästen von 14 bis 79 Jahren waren Jugendliche aus den Dörfern, in denen die Schwestern Katechesen halten - und die, wie man hier sehen kann, wunderbar mit einem Fotoapparat umzugehen verstehen, aber auch unser langjähriger Helfer und Freund Norbert Laubstein aus Berlin und, natürlich, Pater Reinhard. Heute früh um 6.00 Uhr machten wir uns mit drei Autos auf den Weg nach Saratow. Die einen (mit mir im Auto) - zur Arbeit, die anderen - zum Bahnhof, von wo aus ihre Züge nach Sibirien und Kasachstan gehen. Tage werden vergehen, bis die Schwestern zu Hause aussteigen und der Alltag mit Gott und den Menschen weitergeht.