Donnerstag, 16. Oktober 2014

Wenn ..., dann ...

Wenn es einen "ersten Arbeitstag" gab, dann muss es zumindest auch einen zweiten geben. Der ist heute. Konferenzen, Gruppenarbeit, Schluesse fuer die Praxis in der nahen Zukunft, ... Am Mittag feiern wir heilige Messe. Auch heute ist ein kleiner Feiertag fuer uns. Gestern der 14. Weihetag der Kathedrale, heute der 9. Weihetag eines unserer wenigen russischen katholischen Priester. Er nimmt an der Konferenz teil: Vladimir Lytasov, Pfarrer in Elista. 
Als begleitende Fotos habe ich heute die unserer beiden Referenten ausgewaehlt. Oben: Pater Mario, Argentinier aus der Dioezese Erzbischof Bergolios, des heutigen Papstes Franziskus, seit 18 Jahren Pfarrer in Nizhny Nowgorod. Ein temeramentvoller, gelehrter Seelsorger. Durch seinen Vortrag haben wir verstanden, wie deutlich die Paepste Johannes XXIII., besonders Paul VI., aber auch Johannes Paul II. und Benedikt XVI. in der Lehre Franziskus' enthalten sind. Als Papst bringt Franziskus nichts Neues, keine Wende, keine "Revolution", sondern sagt mit anderen - oft leicht zugaenglichen - Worten, was andere laengst formuliert hatten. 
Im Bild unten: Pater Jaroslaw, unser Generalvikar, der Schritt fuer Schritt durch das Papstschreiben fuehrt und Akzente hervorhebt.