Montag, 10. November 2014

Eine Wiedergeburt des Verständnisses von Mission

(Foto: www.cathmos.ru)
Auf der Homepage des Moskauer Erzbistums gibt es einen abschließenden Text zum unten erwähnten Kongress. Er beginnt mit folgenden Worten (hier in deutscher Übersetzung): Am 9. November ging in Sankt Petersburg der gesamtrussische Kongress „Ad gentes: Über die unveränderliche Aktualität des missionarischen Auftrags der Kirche“ zu Ende. Als sein wichtigstes Resultat kann man bezeichnen, wie es der Leiter des Vorbereitungskomitees, P. Jakub Blaszczyszyn, in seinem Schlusswort betonte, dass unter uns von neuem das Wort „Mission“ erklang: 'Als ich 1996 nach Russland kam, wurde mir gesagt: "Du kannst alle Worte gebrauchen, außer einem – Mission. Sage niemandem, dass Du Missionar bist." Dieser Kongress ist eine Art zweiter Geburt unserer Kirche, eine Wiedergeburt des Verständnisses von Mission unter verschiedenen Aspekten, in verschiedenen Situationen, in denen wir uns befinden.'

Ein schönes Zeichen war es, das alle Bischöfe, einschließlich Nuntius, vom Anfang bis zum Abschlussgottesdienst dabei waren. Mehr als die Hälfte der 90 ständigen Kongressteilnehmer waren Laien. Besonders für jene, die aus weit weit entfernten, kleinen Diasporagemeinden angereist waren, werden die Tage in Sankt Petersburg eine frohe Erfahrung von Kirche bleiben, von der sie in Zukunft zehren, aber auch anderen weitergeben können.