Sonntag, 16. November 2014

Gott in der Stille begegnen

Unser "Haus der Stille", "Getsemani" mit richtigem Namen, war in der vergangenen Woche ausgebucht. Drei Missionsklarissen haben hier ihre Jahresexeerzitien verbracht. Pater Tomasz, der Pfarrer in Marx, hat ihnen dabei geholfen. Kloster und Pfarrkirche nebenan, bieten ein schönes - und für uns hier in Südrussland, alles andere als gewöhnliches - Umfeld. Die Idee für das Haus war bei geistlichen Tagen im Garten Getsemani (Jerusalem) entstanden. Solchen, die Stille suchen und beten möchten, steht der Garten offen. Etwa 10 "Klausen" bieten dort die Möglichkeit, unabhängig voneinander, allein mit Gott zu sein.  Besonders, aber nicht nur, Geistliche und im Dienst der Kirche Tätige finden so neue Kraft für ihre Berufung. Hier bei uns befinden sich drei ähnliche "Klausen" unter einem Dach. Die Verwirklichung des Anliegens verdanken wir zum großen Teil dem Herz-Jesu-Missionar Pater Dr. Heinrich Linnenbrink aus Münster/Westf. Eine der drei oben genannten Schwestern wird am kommenden Samstag ihr 25-jähriges Jubiläum in der Ordensgemeinschaft feiern. Dann komme ich sicher noch einmal darauf zurück.