Samstag, 3. Januar 2015

Besuch in Astrachan

"Kommen Sie aus mit den Verhältnissen, unter den wir wohnen, oder sollen wir was Normales suchen?" hatte Pater Michael vor meiner Reise nach Astrachan gefragt. Klar, was ich geantwortet habe. Nun bin ich da, auf der Baustelle im alten Gemeindehaus. Die Wände sind zurzeit alle abgeklopft. Vieles jedoch ist schon geschafft. Ich freue mich, den Fortschritt zu sehen. Für heute steht ein erster Besuch beim orthodoxen Ortsbischof im Programm, danach einer bei der Assoziation Johannes XXIII., die 10-Jahre-Feier des Kinderzentrums "Antoschka", dann Abendmesse. Den Abend verbringe ich in der Kommunität der hiesigen Franziskaner. Morgen: Sonntagsmesse in der ältesten katholischen Kirche Russlands, Feiern der 25-jährigen Ordensgelübde einer Schwester aus Kanada, Treffen mit dem Pfarrgemeinderat, Abendessen mit dem Pfarrteam. Um 22.40 Uhr geht es mit dem Zug zurück. Ankunft Saratow: Montag, 10.02 Uhr. Mich begleiten drei Jugendliche. Hinzu kommt unser Seminarist Denis, der mich in seinen Weihnachtsferien besucht. Sein Flugzeug landet am heutigen Vormittag in Astrachan. Nach Saratow nehmen wir ihn mit im Zug.