Donnerstag, 29. Januar 2015

Möge der Dank nie enden


Wir trauern nicht, als ob wir keine Hoffnung hätten, vgl. 2 Thess 4,13. Dafür wollen wir Kinder unseren Eltern ohne Ende dankbar sein. Auch danken wir allen, die uns Zeichen der Verbundenheit zukommen ließen, als sie vom Heimgang unseres lieben Vaters, Kurt Pickel, erfahren haben. Ich habe längst noch nicht alles gelesen, was - allein bei mir, meist per E-Mail - eingetroffen ist. Eine der vielen, unser Herz bewegenden Tatsachen, vorgestern, am Tag der Beerdigung, war die Anwesenheit von Priestern aus dem Osten. Nicht Hunderte, - Tausende Kilometer waren einige gefahren!
Ich denke, später werden wir uns als Familie noch mit einem persönlicheren Brief bei allen bedanken. Im Gebet tun wir es auch heute.