Samstag, 21. Februar 2015

Winterreise nach Alexejewka

Aus dem Pausenfueller wurde schliesslich ein vollwertiger Pastoralbesuch mit Firmung. Gestern gut in Ufa gelandet, machten wir uns heute mit Pater Massimo, dem hiesigen Grossstadtpfarrer, auf den Weg nach Alexejewka. Dass dort zwei erwachsene Maenner auf die Firmung warteten, war schon klar. Ansonsten haetten sie morgen nach Ufa kommen muessen. Das sind fast 100 km. Da wir zeitig genug losgefahren waren, fand Pater Nikolaij Zeit, Pater Bosco (und mir) das "Anwesen" zu zeigen: Das Pater-Johannes-Haus und die Scheune, die an dessen landwirtschaftliche Faehigkeiten erinnert, den Spielplatz und das kleine selbstgemachte Eisstadion, das Haus der Brueder und die Kapelle. Mittgessen gab es dann im Schwesternhaus. Danach war sogar Zeit zum Ski fahren, fuer die, die wollten (und verstehen, wie das geht. Leider gehoere ich nicht dazu). 15.00 Uhr, als die Kinder schon alle aus der Schule nach Hause gekommen waren, begann die feierliche Messe. Zwei Familienvaeter lassen sich firmen, in Russland! Das war ein grossartiges Erlebnis. Manche von den Kleinen werden es erst spaeter verstehen. Da ich nicht der Einzige war, der fotografiert hat, ist meine Bildauswahl eher spaerlich. Trotzdem:
In der Scheue ueberwintern Schafe - ein paar "Osterlaemmer" sind auch schon da.

Schlittschuhe, Eishockey-Schlaeger u.m. fuer die Kinder vom ganzen Dorf

P. Nikolaij im Allrad-UAZ, Baujahr 2011 (in Serie seit 1965)

Kurz vor Beginn der Messe. Die Priester v.r.n.l.: P. Massimo - Ufa, P. Nikolaij - Alexejewka, P. Bosco - Saratow/Marx