Montag, 30. März 2015

In Kürze



Seit 17 Jahren erprobt: Die Weihe der heiligen Öle in Krasnodar am Montag in der Karwoche. Dann eine Info-Runde für die Priester, Mittagessen und schnell weiter. Der Kaplan hat mich nach dem Mittagessen zum Flughafen gebracht. In Kürze geht es über Moskau nach Saratow. Dort reisen, so wie gestern Abend in Krasnodar, schon heute einige Priester an. Einmal hatte es nicht geklappt mit diesem "Timing", da war ich in Moskau wegen Nebel in Saratow hängengeblieben. Ohne Bischof gibt es aber keine Weihe der heiligen Öle (Ausnahme Krankenöl im Notfall). Ich konnte es also nicht delegieren. Priester und Gemeinde warteten damals geduldig. Die Messe in Saratow begann eineinhalb Stunden später als geplant.
Diese Zeile schreibe ich am Moskauer Flughafen. Draußen vor den großen Fenstern schneit es. Null Grad. Auf dem Flug hier her ging mir die Situation einer Ordensgemeinschaft nicht aus dem Kopf, die Veränderungen plant, bzw. darum bittet, schon lange. Und ich habe immer Gründe, nicht einzuwilligen. Hatte... Jetzt scheint mir, dass ich eine Lösung gefunden habe, ein Angebot, über das sich die Brüder freuen werden.
Am vergangenen Wochenende war ich viel mit Pater Con unterwegs, von Dorf zu Dorf, in seinem neuen Auto einheimischer Produktion. Mein Eindruck beim Fahren war nicht schlecht, bis ich gestern hinten saß. Da zog es durch die geschlossene Tür. Um es gleich wieder gutzumachen: aber in Ruhe fotografieren konnte man hinten (s.u.)