Samstag, 14. März 2015

Nachhilfestunden am Samstag...

Ich muss selbst ein wenig nachhelfen, nach dieser langen Reise mit ihren insgesamt 8 Flügen. (Anapa und Warschau waren die Ziele). Im Büro hat sich die Post getürmt. Zumindest die eiligsten Dinge habe ich versucht, noch vor dem Sonntag zu erledigen. Der aber soll nicht darunter leiden, der 4. Fastensonntag - "LAETARE". (Dieses erste Wort der morgigen Liturgie stammt aus dem Buch des Propheten Jesaja. Er schreibt da: "FREUT EUCH mit Jerusalem, ..." Jes 66,10. Zwei Verse später heißt es: "Wie einen Strom leite ich den Frieden zu ihr...") Mögen in diesem Jahr an Stelle von Jerusalem auch viele andere Städtenamen im Herzen Gottes klingen. Möge Frieden kommen,  ... 
Da es nicht mein Fest ist, sondern das meines Namenspatrons, will ich auch das mit Freude, frei von jeder "Reklame" erwähnen: Der 15. März ist Gedenktag des hl. Clemens Maria Hofbauer, der von 1787-1808 in Warschau gewirkt hat, dort, wo ich in den vergangenen Tagen gewohnt habe. Unscheinbar in einer Ecke des Neustädter Marktes hat man ihm ein Denkmal errichtet. (Es stand früher in der Mitte. Die "Versetzung" hat etwas mit den Jahrzehnten Sozialismus in Polen zu tun. In der DDR hätte man es einfach abgerissen, denke ich.)