Montag, 16. März 2015

Nicht auf dem Laufenden

Morgens um 6.00 Uhr ist es bei uns schon hell. Das ist der Moment, in dem ich - wenn ich in Marx übernachte - ins Auto steige, denn dann geht alles ohne Stau. Und kurz vor sieben bin ich schon in Saratow. Eine leicht verspätete Abfahrt kann die Reise um eine ganze Stunde verlängern. Beim Tor Öffnen wunderte ich mich heute darüber, was sich da auf der anderen Straßenseite tut. Vor kurzem noch bewohnt, werden da jetzt mindestens drei Miethäuser abgerissen, und zwar in einem ziemlichen Tempo. Was das zu sagen hat? Wohin all die Leute gezogen sind? Wahr ist, dass es in unserem Stadteil noch keine Kanalisation gibt. Und dass diese Häuser von der Bevölkerung "der Trinkerhof" genannt wurden, weiß ich auch. Dass es mit dem 250. Jahrestag der Stadtgründung zu tun hat ...? Im Entferntesten, vielleicht. Warten wir ab.