Donnerstag, 26. März 2015

Über die Brücke

Für heute war ausgemacht, dass ich meinen orthodoxen Mitbruder Pachomij in Engels besuche. Seit der Teilung der Saratower Eparchij (orthodoxes Bistum) in drei Teile, ist Engels, am gegenüberliegenden Wolgaufer, ein eigenes Bistum. Es trägt den ursprünglichen Namen der Stadt: "Pokrowsker Eparchia". Unter anderem gehört die Stadt Marx dazu. Bischof Pachomij stammt aus Moskau und lebte einige Jahre lang in Saratow, bevor er zum Bischof geweiht wurde. Es war ein sehr freundschaftliches Gespräch über pastorale (seelsorgliche) Fragen und Tendenzen, auch persönlich lernten wir uns besser kennen. Wir tauschten unsere Handy-Nummern aus. Wenn er und ich gleichzeitig die Möglichkeit dafür sehen, und das wird voraussichtlich im Mai sein, fahren wir einmal gemeinsam nach Marx "zu uns". Die heutige Kathedrale Bischof Pachomijs, eine alte orthodoxe Kirche, war in der Sowjetunion als Bibliothek in Benutzung. Anfang der 90-er erlebte ich ihre Rückgabe an die Kirche und besuchte einmal die zu jener Zeit noch sehr dunkle Kirche. Damals entdeckte ich ein Bild der Schönstatt-Madonna, wie mir schien, nur dass die Gottesmutter mit dem Kind in voller Größe gemalt war, bis zu den Füßen. Heute fragte ich, ob es dass Bildnis noch gäbe. Nach kurzem Suchen fanden wir es. Ich kenne es gut aus meiner Kindheit.