Freitag, 22. Mai 2015

Begegnungen nach 20 Jahren

Im Vorfeld der morgigen Firmung, gibt es heute einen Heimatabend in der Dingolfinger Gemeinde St. Josef. Er ist sowohl für die Einheimischen als auch die Zugewandten gedacht, besonders für die aus Russland und Kasachstan. Dem Pfarrer ist sehr an Jesu Testament gelegen: "Mögen sie alle eins sein." (vgl. Joh 17). Seit meiner Anreise gibt es einen Plan dafür, wann ich bei wem esse. So besuchte ich gestern Abend die Verwandten einer unserer Ordensschwestern in Russland.
Das Mittagessen gab es heute bei einer Familie, die ich sehr gut kenne, weil sie zu meiner Pfarrgemeinde gehörte. Genauer gesagt: Die Großmutter war einst meine Köchin (auf dem Foto ganz rechts), deren Sohn - mein Hausmeister, dessen Frau eine Jugendliche unter den Flüchtlingen aus Tadschikistan usw. 
Überall werden da Erinnerungen wach, besonders wenn die Fotoalben aufgeschlagen werden.