Dienstag, 26. Mai 2015

Eine frohe und eine traurige Nachricht

Welche zuerst? Also, Sr. Viannea ist dankbar von ihrer Wallfahrt zu ihrem Namenspatron aus Ars zurückgekehrt. Sie hat dort unseren Seminaristen Denis besucht. Es müssen sehr schöne Tage für die Prämonstratenserin aus Wolgograd gewesen sein. Schwester Clara, die mitfahren wollte, kam nur bis zur Passkontrolle am Moskauer Flughafen. Als mexikanische Staatsbürgerin brauchte sie zum Verlassen Russlands ein Ausreisevisum. Das lag zu Hause. Schwestern reisen nicht oft. Scheinbar war sie der Meinung, dass sie das Visum nur bei der Ausreise in ihre Heimat braucht. Die Arme, wird sehr traurig sein.
Die Stelle, an der das Foto entstand, kenne ich gut. Vom Platz vor der Seminarkapelle kann man auf ganz Ars schauen.