Sonntag, 17. Mai 2015

Firmung in Nowopawlowsk

Vom Vormittag und dem Gottesdienst in der Pyatigorsker Pfarrkirche fehlt mir vorläufig jegliches Foto. Darum gehe ich nur auf den Nachmittag ein. Abermals eine Außenstation: Nowopawlowsk. Hier hatten sich 5 Jugendliche - zwei Mädchen und drei Jungen, fast alle schon volljährig - intensiv auf ihre Firmung vorbereitet. Weil es schon spät ist, und morgen eine lange Dienstbesprechung ansteht, bevor ich nach Hause fliege, nur ganz kurz eine Auswahl von drei Bildern, die etwas von der frohen Stimmung des Nachmittags wiedergeben.
Unter den vielen Fotos die heute gemacht wurden, war auch dieses mit den drei jungen Männern, die heute das Sakrament der Firmung empfingen. (Die drei erinnern ein bißchen an Platten-Stars aus den Sechzigern, nicht wahr?)
Ich traf die heute zwölfjährige Sima, der wir vor Jahren mit Caritas und Sankt Clemens Verein geholfen hatten, damit sie hören lernt. Sie hört und spricht!!! Sehr gern möchte ich diese frohe Nachricht an alle weitergeben, die damals geholfen haben. Dreimal in der Woche hat sie weiterhin Termine beim Logopäden, aber es geht alles schon wunderbar. Es ist ein Wunder! War sie doch von Kindheit an taub (und deshalb auch stumm).
Eine Aufnahme mit allen durfte nicht fehlen, vor dem Grundstück der Pfarrei in Nowopawlowsk. Überall, wo ich gestern und heute war, sind die Leute dankbar für Pater Pawel und Bruder Tomasz aus der Ordenskongregation der Oblaten, die die Seelsorge im Gebiet Stawropol vor ungefähr zwei Jahren übernommen haben.
Am Abend waren wir bei einer assyrischen Familie eingeladen. Es war schön zu sehen, wie die Generationen miteinander leben und sich gern haben.