Freitag, 29. Mai 2015

Wochenende in Samara

Der heutige Freitag war dreigeteilt: bis Mittag im Saratower Buero, dann eine kurze Besprechung mit unseren Gaesten in Marx, und dann die 5-Stunden-Fahrt nach Samara. Unterwegs fiel das Thermometer von teilweise 36 Grad bis auf 19, kletterte dann aber am Abend in Samara doch wieder auf zumindest 24. Hauptgrund meines Besuchs in der Wolgametropole ist die Einfuehrung eines neuen Pfarrers in die hiesige Herz-Jesu-Pfarrei: Marcus Nowotny aus Brandenburg loest Dariusz Firszt aus Polen ab. Dieser kehrt in seine Heimat zurueck. Morgen Mittag empfaengt mich der Gouverneur von Samara. Es wird ein Hoeflichkeitsbesuch zum Kennenlernen, unter anderem auch, um fuer die Unterstuetzung bei den Arbeiten zum Erhalt unserer neugotischen Pfarrkirche zu danken, die zu den Wahrzeichen der Millionenstadt zaehlt.
Schoen, dass Gott heute auf dem Weg hier her seinen Bogen in die Wolken gesetzt hat, (vgl. Gen 9,13).