Montag, 22. Juni 2015

Auf einen Sprung nach Moskau

Mein Besuch der Heilig-Kreuz-Pfarrei in Uljanowsk geht mit einer "Zugabe" zu Ende. Am Vormittag flog ich nach Moskau, um heute Abend am Empfang in der Nuntiatur teilzunehmen. Das Hochfest Peter und Paul (29. Juni) ist der Anlaß. Gewöhnlich sage ich solche Veranstaltungen höflich ab. 1000 km sind kein Pappenstiel. Ausnahmen bestätigen die Regel. Morgen früh fliege ich nach Uljanowsk zurück. Mein Auto muß ja auch wieder nach Hause.

Übrigens war gestern, spät abends, der Nachbarpfarrer aus Kazan in Uljanowsk vorbei gekommen. Für ein mitbrüderliches Gespräch hatte er sich die drei Stunden ins Auto gesetzt... Heute Morgen kehrte er heim, weil in seiner Pfarrei die Kinderwoche ("Ferien mit Gott") beginnt. Er lobte das diesjährige katechetische Material für die intensiven Tage mit den Kindern.

Am Abend: Das war eine andere Welt, der Empfang für Vertreter aus Kirchen und Politik. Fast 300 Menschen im Hof der Nuntiatur. Musik, Gespräche, Essen. Nein, es war gut, aber anders, für andere... als die, denen ich am Wochenende begegnet war. Ich denke, es war nützlich, hilfreich, auch für mich.