Dienstag, 25. August 2015

Heimwärts nach Südrussland

Nach der Morgenmesse in der Kathedrale von Iringa gab es ein letztes Frühstück in international fröhlicher Runde, bevor wir zum "Flughafen" aufbrachen. Vier Flüge habe ich vor mir: Iringa - Dar es Salaam - Dubai - Moskau - Saratow (an: morgen 20.00 Uhr).
Das Wort "Bereicherung" im Sinne von "kostbares Geschenk" passt als Kurzformel für das Erlebte der vergangenen Tage. Die Unterschiede sind oft gar nicht groß, und doch manchmal gewaltig. (Wenn ich beginne zu erklären, wird es unklar, scheint mir.) Armut ist ein aktuelles Wort, in Tansania wie in Russland. Zu Hause sein in der Kirche - trotz verschiedener Kulturen etc. - ist eine wunderschöne Erfahrung. Im Verhältnis zur "Zeit" haben wir verschiedene Zugänge. Hier vergeht die Zeit nicht, wie ein unabhängig von uns fließender Fluß, sondern man "macht" Zeit, man schenkt sie dem anderen. Wenn man sie nicht schenkt, hat man keine. - So fasste es gestern ein hier tätiger deutscher Arzt zusammen.
Langsam füllt sich das "Wartezimmer". In ein paar Minuten ist Einstieg in die für heute vielleicht einzige Maschine, die in Iringa startet.