Montag, 24. August 2015

Iringa

Mit einem Linienbus ging es heute 500 km landeinwärts. Nach einer neuneinhalb stündigen Fahrt stiegen wir in Iringa aus, wo wir noch pünktlich zur Abendmesse kamen und von den hiesigen Fokolaren erwartet wurden. Freiwillige jugendliche Helfer aus Spanien und eine Ehepaar aus Deutschland lernte ich bei dieser Begegnung ebenfalls kennen. Der Abend bot u.a. Die Möglichkeit, unsere kleine katholische Kirche in Südrussland vorzustellen.