Dienstag, 18. August 2015

Urlaub bis 26.8.

Heute Abend geht's nach Moskau und kurz nach Mitternacht weiter. Die Richtung ist diesmal ungewöhnlich. Ich werde einen der ehemaligen afrikanischen Studenten besuchen, der sechs Jahre lang in Saratow gelebt hatte und vor einem Jahr als Arzt in seine Heimat Tanzania zurückkehrte. Schon vorgestern hatte er geschrieben, dass er auf dem Weg in die Hauptstadt sei, wo er mich morgen nachmittag abholen wird. "Noch 600 km", schrieb er. Ob er mit einem Bus fahre, wollte ich wissen. "Momentan auf einem LKW, später im Bus", kam als Antwort. - Na, das kann ja was werden! Ein besonderes Dankeschön an Familie S. in der Schweiz, die mir den Flug zum Geburtstag geschenkt hat.
Eine meiner letzten "Amtshandlungen" im Büro war ein Einführungsgespräch mit Pater Massimo, dem neuen "Moderator der Kurie" - so nennt sich das offiziell. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Seelsorger aus Italien, der 14 Jahre lang in Kasachstan tätig war, bevor er vor einigen Jahren zu uns nach Südrussland kam und die Pfarrei in Ufa übernahm.