Montag, 7. September 2015

Abwechslungsreicher Montag

Für ein Foto hat es heute nicht gereicht, obwohl der Tag interessant und außergewöhnlich war. Noch vor dem Berufsverkehr ("Warum nennt man es rush hour, wenn doch alles steht?" - Das hab ich in Tansania auf der Strasse gelesen.) ging es nach Marx, wo ich in diesem Monat den Pfarrer vertreten darf, so oft es mein Kalender erlaubt. Erst gegen Ende des Vormittags kam ich deshalb ins Saratower Büro, wo ich mit dem Auswerten der Visitation vom Wochenende begann und Post erledigte. Spät nachmittags kehrte eine große Gruppe Ordensschwestern von Exerzitien auf der Krim mit einem Direktflug nach Saratow zurück. Mit ihnen - ein spanischer Priester und Professor, der sich u.a. gut in der Biographie des heiligen Johannes von Avila auskennt. Ein alter Herr, bescheiden und klug. Ich habe ihn vor einigen Jahren in Rom kennengelernt und heute am Saratower Flughafen wiedergetroffen. Am Abend übernahm ich eine kleine Erwachsenengruppe in Raskatowo, wo heute eine Einführung ins Katechesethema "Kirche" dran war. Bei heftigem Gewitter erreichte ich mit einer Schwester und zwei Jugendlichen die Marxer Pfarrei. Hier werde ich morgen abermals die Frühmesse feiern. Der Hauptteil des Dienstags gehört jedoch Saratow, denn die beiden Missionsklarissen Elena und Anna werden morgen Abend in unserer Kathedrale ihre Ewigen Gelübde ablegen. - Das heutige Foto habe ich gerade dem Fotoapparat der Schwestern in Marx entwendet. Es zeigt einen Blick vom Kirchturm in Richtung Innenstadt. Im Hintergrund - das Steilufer auf der anderen Wolgaseite.