Samstag, 5. September 2015

Der besondere Samstag

Ob es nun  mein einfacher jährlicher Besuch anfangs September ist, oder die "kanonische Visitation" in Vladikavkaz, wie in diesem Jahr ... - der Samstag ist Ausflugstag mit der Gemeinde. Das ist feste Tradition. Auch heute hatten wir uns nach der Frühmesse auf den Weg in die Berge des Kaukasus gemacht: ein Autobus und ein paar PKWs. In wunderschöner Landschaft genossen wir das Zusammensein, ein lang hingezogenes Mittagessen mit typisch ossetinischen Speisen, Spiele usw. Zwischenzeitlich war ich in eine nahegelegene Dorfschule eingeladen, wo wir mit Hilfe des Deutschen Caritasverbandes ein Projekt zur Friedenserziehung unterstützen. (Die Republiken im Nordkaukasus zählen als besonders schwieriges Gebiet im Süden Russlands. Sowohl untereinander als auch wegen der Nähe zur georgischen Grenze gibt es manchmal Spannungen.) Etwa 30 Kinder in ihren Schuluniformen erwarteten unsere kleine Delegation. Wir wurden herzlichst begrüsst und mit dem Projekt vor Ort vertraut gemacht.
Nach meiner Rückkehr zum Rastplatz der Pfarrgemeinde, stellten die Kinder ein Theaterstück über die Tugend der Ehrlichkeit vor, (Foto). Am späten Nachmittag wehte ein erfirschender Wind von den schneebedeckten Bergen zu uns ins Tal, bevor wir schliesslich heimkehrten. Hier im Pfarrhaus wartet der letzte theoretische Teil der Visitation auf mich: das Durchgehen eines Fragebogens, gemeinsam mit dem Pfarrer.
Morgen werde ich im Sonntagsgottesdienst das Sakrament der Firmung spenden. Ausser der "gewöhnlichen" Ortsgemeinde erwarten wir eine grosse Gruppe von Vietnamesen, die seit über einem Jahr hier wohnen. Am Nachmittag kehre ich über Moskau nach Saratow zurueck, an 20.00 Uhr.