Samstag, 31. Oktober 2015

OFM Cap.

Gestern Abend traf der neue Provinzial unserer Kapuziner bei mir ein, um sich vorzustellen. Er besucht seine Brüder in Woronezh, um sich ein realistisches Bild von deren Situation zu machen. Dass die Wege bei uns weit sind, bekam er gestern auf der sechsstündigen Fahrt nach Saratow zu spüren. Insgesamt jedoch, scheint er angetan von dem, was seine Brüder hier tun und wie es bei uns im Bistum geht. Wenn das so bleibt, werden wir vielleicht in ein/zwei Jahren Resultate zu sehen bekommen. Zumindest der Wunsch, in Russland seelsorglich zu helfen, scheint in seinem Orden groß zu sein.