Montag, 23. November 2015

San Clemente

Schutzpatron unserer Diözese in Südrussland ist der heilige Clemens von Rom. Heute ist sein Fest und demnach "Namenstag" im ganzen Bistum. Wir feiern die Eucharistie heute in roten Gewändern, denn zumindest der Legende entsprechend, ist Papst Clemens I. als Märtyrer gestorben, und zwar am Anfang des 2. Jahrhunderts. Zurzeit der Christenverfolgung war er in die Steinbrüche bei Sevastopol (Krim) verbannt worden und starb, an einen Anker gebunden, im Schwarzen Meer. Von daher kommt die geografische Nähe zu unserem Bistum. Auch die ehemalige katholische Kathedrale in Saratow, die noch zur Zarenzeit gebaut worden war, trug den Titel Sankt Clemens. Unter den Gratulanten zum heutigen Fest war auch einer unserer Priester, der zurzeit in Rom bei seiner Ordensleitung zu tun hat. Bewusst besuchte er am Morgen die Basilika San Clemente (in der Nähe des Kolosseums).
P.S. Mein eigener Namenspatron ist ein anderer. Meine Eltern haben mir den heiligen Clemens Maria Hofbauer (+1820) ausgesucht.