Samstag, 19. Dezember 2015

Heute in Kürze

Ungefähr zwanzig Kinder sind es gewesen, heute früh halb sieben in der Messe in Marx. Dazu die Erwachsenen. Der Advent ist schon eine schöne Zeit! Ich hatte bewußt nichts von meinem "persönlich-heimlichen" Feiertag erzählt. Trotzdem standen einige Frauen meiner ehemaligen Pfarrgemeinde nach dem Gottesdienst hinten in der Kirche und warteten, um mir zum Jahrestag meiner Diakonenweihe zu gratulieren. Sie wussten, dass jener Tag vor 28 Jahren ein besonderer für mich war, vielleicht der entscheidende Tag, mehr als die Priesterweihe usw. Ich meine das "Ja" für immer... Diakonenweihe war bei uns im Bistum Dresden-Meissen damals immer am Samstag vor dem 4. Adventssonntag, wahrscheinlich auch schon im Blick auf die Priesterweihe, sechs Monate später, am Samstag, der "Peter und Paul" am nächsten war. Für die Schüler gab es heute nach der Messe im Kerzenschein Frühstück im Kirchenkeller. Auch ich war eingeladen und setzte mich zwischen die Kinder auf eine der selbstgezimmerten Bänke, die ich noch sehr gut kenne. Das waren einst unsere "Kirchenbänke" im Bethaus, bevor 1993 die Christkönigskirche geweiht wurde. "Die Kinder sind groß geworden", dachte ich im Blick auf einige. Manche Augen sahen auch nach der Messe noch ziemlich verschlafen aus, während sich Aufgeweckte mit der Ketchup-Tube lustige Gesichter auf ihr Brot malten. Später brachte Pater Bosco jene zur Schule, die es weit hatten. Nach einem Samstag im Saratower Büro, kehrte ich am Abend bei kräftigem Wind und Schnee nach Marx zurück, wo ich nun auf Ruhe hoffe, die mir beim Schreiben des Weihnachtsbriefes in alle Pfarrgemeinden helfen soll.