Mittwoch, 2. Dezember 2015

Irkutsk

Es war das erste Flugzeug nach dem langen Nebel, genauer gesagt, noch im Nebel, mit dem ich gestern abend doch noch nach Moskau kam. Dort verpasste ich den Check in für den Weiterflug um eine Minute! Zwar durfte ich dann dennoch durch, aber mit meinem ganzen Koffer für die nächsten neun Tage. Wenn ich sage, was da drin war, bekommen die freundlichen Leute von der Sicherheitskontrolle noch nachträglich Probleme. Ein halber Sitzungstag in Irkutsk ist schon vorbei. Wir sind Deutschland um 7 Stunden voraus.
 Fortsetzung. Der erste Sitzungstag der Bischofskonferenz ist schon zu Ende. Bei der Abendmesse sahen wir die ersten Pilger und Kongressteilnehmer. Morgen geht es dann gemeinsam erst um halb neun weiter. Das klingt gut, wenn man vergisst, dass das in Saratow 3.30 Uhr ist.