Samstag, 23. Januar 2016

Jahresgedächtnis

Heute vor einem Jahr ist mein (unser) Vater in Heiligenstadt verstorben. Auch hier in Russland haben wir den heutigen Tag bewusst erlebt: In Marx, wo Pater Wladimir von den Steyler Missionaren einen der Exerzitienkurse im Kloster begleitet, wurde schon am Morgen eine heilige Messe zum Jahresgedächtnis für meinen Vater gefeiert. In Saratow war die Messe am Abend. Ich habe mich gefreut, dass sich manche, ohne sie darauf hinweisen zu müssen, an das Datum erinnerten. Einer unserer Pfarrer aus dem Bistum schrieb mir heute: "Ich erinnere mich an alles, was Sie uns von ihm erzählt haben. Und er hat viel für uns getan. Mit Verehrung, Pater ..." Wieviel mehr hat er für uns, seine Familie, seine Kinder getan! Kinder erziehen ist nicht einfach, wenn man will, dass sie frei, mit Verstand, Liebe und Gottvertrauen ihre Entscheidungen im Leben treffen. Das Familienfoto, auf dem ich zufällig vor meinem Vater stehe, ist 50 Jahre alt. Interessant (für Jungs) natürlich auch das Drumherum: Wartburg 312, Kotflügel eines F8 (?) und ein Robur auf den Pflastersteinen vor der Dresdener Semperoper, ganz abgesehen von der "Jugendmode" jener Tage.