Mittwoch, 13. April 2016

13. April 1991

Heute vor 25 Jahren errichtete Papst Johannes Paul II. zwei Apostolische Administraturen in Russland mit den Zentren und Bischöfen in Moskau - für den europäischen Teil, und in Novosibirsk - für den asiatischen Teil. (Außerdem eine Apostolische Administratur in den damaligen mittelasiatischen Sowjetrepubliken, mit Bischofssitz in Karaganda.) Damit begann der Wiederaufbau kirchlichen Lebens nach Jahrzehnten schwerster Verfolgung. Deo gratias, Halleluja!
Ich war damals Kaplan in Duschanbe (Tadschikische Sowjetrepublik), s. Foto. Die Neuigkeit erfuhr ich am nächsten Tag aus der Zeitung, die wir im Pfarrhaus abonniert hatten: Es war eine schmale Spalte, links, glaube ich, da schrieb eine der beiden großen Tageszeitungen der UdSSR, nämlich die "Izvestia", dass Papst Johannes Paul II. zwei Bischöfe ernannt hätte. Damit war mir klar, dass ich umziehen musste, aus meiner Wahlheimat Tadschikistan an die mir fremde Wolga. Hatte ich doch dem dortigen Pfarrer ein paar Tage vorher versprochen, dass ich "kommen würde, falls er weg müsse". Nun war er zum Bischof für ganz Sibirien ernannt.