Freitag, 1. April 2016

Ansonsten


Der 1. April ging wider Erwarten glimpflich zu Ende. Dennoch - einmal bin ich so richtig reingefallen auf eine SMS. Der Humor zum 1. April ist hier manchmal ziemlich happig... Zum Mittag haben mir die Schwestern, die bei mir arbeiten, dabei geholfen, einen kleinen Osterempfang zu organisieren, festlich, köstlich, fröhlich. Am späten Nachmittag schaute ich mir dann noch eine Ein-Zimmer-Wohnung hier im Stadtzentrum an, mit der wir etwas Gutes tun dürfen. Was genau, das muss nun entschieden werden. Die Spanne reicht von Verkaufen an Fremde bis hin zu Verschenken an Notleidende. Nach der Abendmesse holte ich Pater Bosco vom Flughafen ab. Vorgestern war er nach Deutschland geflogen, um ein neues Visum zu beantragen. Heute ist er schon wieder hier!! Sowas sehe ich selten. Der Flughafen liegt in der Stadt auf einem Berg. Das brachte mir das Foto vom abendlichen Saratow ein. (Die Lichterlinie am Horizont gehört zur Stadt Engels am gegenüberliegenden Wolgaufer.) Über Nacht bleibe ich nun in Marx, denn von hier aus starte ich Morgen früh zum Besuch der Pfarrgemeinde in Penza.