Samstag, 16. April 2016

Rom und die Vorfreude


Gut angekommen, wächst noch einmal sprunghaft die Vorfreude auf das Treffen der kommenden Tage. Danke allen, die sich um meine Gesundheit "gekümmert" haben. Ein paar Nothelfer brauche ich schon noch heute und morgen, scheint es. Und danke den Freunden, die unsere besondere Pastoralkonferenz, die für uns natürlich gleichzeitig eine Wallfahrt ist, unterstützen. In einer schweren Zeit erhoffe ich mir für unsere guten Seelsorger und Ordensleute eine Ermutigung und frische Motivation zum Dienst am Platz, an den uns der Herr gerufen hat: ins Bistum Sankt Clemens. Ich erinnere mich, wie uns einst unser damaliger Dresdner Bischof Gerhard Schaffran bei Firmungen und anderen Gelegenheiten versicherte, dass er in Rom war und am Grab des heiligen Petrus für uns gebetet hat. Es durfte ja keiner von uns raus aus der DDR. - In der kommenden Woche werden alle meine Priester und Ordensleute mit mir am Grab des heiligen Petrus beten. Was das für uns bedeutet, kann sich nicht jeder vorstellen.