Montag, 6. Juni 2016

Auf der Durchreise

Unter meinen Gästen des heutigen Montags war auch ein guter alter Freund, Pater Diogenes, der schon über 20 Jahre in Kazan lebt, und im laufenden Heiligen Jahr der Barmherzigkeit einer der (in ganz Russland nur zwei) vom Papst ernannten Missionare der Barmherzigkeit ist. In dieser Eigenschaft war er auch unterwegs. Er kam von Astrachan, wo er am Wochenende für seinen Mitbruder - den anderen Missionar der Barmherzigkeit - predigte, weil jener unverhofft zu Hause bleiben musste, wegen einer der vielen Kontrollen, die derzeit häufig stattfinden. 900 km hatte er im Auto mit dem Astrachaner Pfarrer schon hinter sich. Die letzten 700 fährt er jetzt über Nacht (bis morgen Nachmittag) mit der Bahn. Ich freue mich, dass Zeit war, sich über wichtige Themen auszutauschen. Beim Abendessen fiel dem Seelsorger auf, dass wir zeitgleich mit denen aßen, die ihn eigentlich für heute Abend zu einem Grußwort und zum anschließenden Abendessen zu Beginn des Ramadan in der tatarischen Hauptstadt eingeladen hatten. (Foto: Stadtjournal "inkazan.ru")