Samstag, 18. Juni 2016

Pilger aus dem Wolgadelta

Erneut durfte ich eine kleine Wallfahrtsgruppe aus unserem Bistum in Saratow begrüßen. Acht Astrachaner hatten sich mit ihrem Pfarrer, dem Franziskanerpater Michael, auf den Weg zu uns gemacht. Das bedeutet 10 Stunden Bahnfahrt hin, und 10 zurück. Heute übernachten sie in Saratow in der Pfarrei. Sie waren schon am Morgen in der Bistumshauptstadt eingetroffen. Auch wenn sie die Wolga von zu Hause zur Genüge kennen, werden sie hier an der schönen Uferpromenade spazieren gewesen sein. Mit mir hatten sie sich für 16.45 Uhr verabredet: Ein kurzer Wortgottesdienst mit Hinweis auf den Sinn der "Heiligen Pforte" ging dem Hindurchschreiten voraus. Anbetung, Bußsakarament und Abendmesse in der Kathedrale gehören für die Pilger selbstverständlich dazu.