Freitag, 10. Juni 2016

Vor dem Anfang


Frühstück mit Blick auf die Alpen. Blauer Himmel statt des versprochenen Regens. Zwei Stunden Zeit bis zum ersten Termin. - Dankbarkeit und Heimweh begleiten mich wie zwei stille,... Fast hätte ich "Kammerdiener" gesagt, so nobel erscheint mir der Ort. Mit einem typisch deutschen kritischen Geist könnte ich fragen, ob es nicht billiger gewesen wäre, mich in einer Familie unterzubringen. Aber von solcher Nörgelei kann man auch krank werden. Die Schweiz ist nicht Südrussland. Ich nehme es an als wertvolles Geschenk und freue mich, dass ich anschließend wieder nach Hause fliege.

Noch ein paar Fakten, die sonst nirgends rein passen:

  • In 6 Tagen darf Bischof Joseph Werth auf 25 Jahre seit seiner Weihe in der Moskauer Sankt-Ludwigs-Kirche zurückblicken. Wir feiern am 19. Juni in Novosibirsk. 
  • Anschließend werden wir vier katholischen Bischöfe der Russischen Bischofskonferenz uns gleich noch einmal begegnen, nämlich beim Weltjugendtag in Krakau (26.-31.07.2016).
  • In Kostamukscha (Russland, Karelien, finnische Grenze) wird am 25. Juni eine Kirche geweiht. Den geistlichen Grundstein für die dortige katholische Gemeinde legte vor ca. 17 Jahren ein Ehepaar aus Marx a.d. Wolga, die kurz nach ihrer Trauung dort hin zogen. Die Gemeinde hat keinen eigenen Priester und wird vom Hunderte Kilometer entfernten Petrosavodsk aus betreut.
  • Zurzeit haben wir in Saratow fast jede Woche mindestens eine Pilgergruppe aus dem Bistum zu Gast, die den Weg wegen der Heiligen Pforte in der Kathedrale auf sich nimmt. All diese Wallfahrten sind gut gestaltet, schenken beiderseits Freude und werden, wie wir hoffen, auch Früchte im Leben der Kirche (einschließlich: der Einzelnen) bringen.