Donnerstag, 14. Juli 2016

Marxer Notizen

Ganz abgesehen vom nahenden Weltjugendtag, zu dem viele fahren möchten, gibt es außer Religiöser Kinderwochen noch einige andere Veranstaltungen in unseren Gemeinden, die zur Glaubensvertiefung, vielleicht sogar: Entscheidungsfindung, jetzt in den Ferienmonaten dienlich sein sollen. Seit heute Morgen begleite ich einen Exerzitienkurs für Jugendliche in Marx. Ziel ist, Gott besser zu hören und zu verstehen, um dann auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen zu können. Bis Sonntag haben wir Stille (Schweigen) vereinbart. Mir scheint das in der Regel ein sehr starkes und nützliches Hilfsmittel in Exerzitien zu sein. Die Hitze macht uns ein wenig zu schaffen, besonders, weil das Thermometer auch nachts nicht großartig nach unten geht. 

Für einen war das Wetter zum Anlaß einer seltenen Erfrischung geworden. Jack, der Klosterhund, wurde mal richtig gebadet. Sein Fell gleicht nun dem eines Lämmchens. Es trocknet ganz schnell.

Pater Bosco, unser Marxer Pfarrer, der inzwischen eine Aufenthaltserlaubnis für drei Jahre bekommen hat, ist heute in Moskau. Früh hin, abends zurück. Das geht nur mit dem Flugzeug. (Vergessen Sie ihn mal nicht, wenn Sie nicht wissen, wohin mit einer Spende! :-) Er flog wegen eines Transitvisums durch Weißrussland, weil doch aus unserem Bistum fast alle mit Kleinbussen zum Weltjugendtag nach Krakow fahren wollen. Tagelang im Auto...! Ich fliege eine Woche später hinterher.