Samstag, 27. August 2016

Am Flughafen

Während in Dresden die Feierlichkeiten zur Bischofseinführung im Ausklingen sind, sind bei mir die Hindernisse zur Fortführung meiner Aufgaben im Abklingen. Ich war am Flughafen, weil man nur dort Tickets zurückgeben kann, jedenfalls solche, wie ich gekauft hatte. Aber statt ein paar Prozente für die Rückgabe (u.a. des für morgen geplanten Rückfluges), konnte mir die Dame am Schalter nur erklären, dass alle Teilstrecken ins Rückgabeverbot einbegriffen sind. Sinn meiner Fahrt zum Flughafen war auch das Abholen guter Bekannter aus dem Osnabrücker Raum. Sieben Männer, alle nicht zum ersten Mal hier, kamen heute für knapp zwei Wochen, um uns in ihrer Freizeit ein wenig zu helfen, was nötig ist, einfach aus Freundschaft. Beim Warten war Zeit für einen Blick über die in Abendsonne getauchte Stadt (Saratow) an der Wolga. Ein Bild lässt sich ruhiger anschauen als viele... 
Auch Pater Bosco kam heute aus dem Urlaub zurück, mit der selben Maschine. Damit ihm der Einstieg (das Umschalten, der Wechsel,...?) morgen nicht gleich zu anstrengend wird, habe ich versprochen, in Marx zu bleiben und die Predigt zu übernehmen.