Montag, 8. August 2016

WYD - vorbei und NICHT vergessen

Nach und nach kommen unsere Weltjugendtagsteilnehmer nach Hause. Die einen erzählen ihren Pfarrgemeinden und Freunden, andere schreiben, zum Beispiel auch mir. Was mitklingt, sind Freude, Dankbarkeit, Enthusiasmus, Sehnsucht u.v.m. Eine Jugendliche sprach aus, wovon viele bewegt waren. Es geht um die Tage in den polnischen Diözesen und die Unterkünfte: "Innerhalb weniger Tage sind wir zu "Verwandten" geworden. Die Menschen dort waren so gut zu uns! ... Das ist es, was mir hier so oft fehlt... Ich träume davon, noch einmal dort sein zu dürfen." - Eine scheinbare Nebensache, die - seit ich Jugendliche zu Weltjugendtagen begleite, immer wieder auftaucht.