Sonntag, 4. September 2016

Katholische Gemeinde in Woronezh

Im Erdgeschoss des Einfamilienhauses, das wir vor etwa 15 Jahren für die Gemeinde erwerben konnten, befindet sich die Kapelle, der grösste Raum im Haus, vom einstigen Bauherren als Wohnzimmer mit Kamin gedacht. Hier trifft sich die Pfarrgemeinde (sonn-)täglich. Eine Besonderheit in der heutigen Sonntagsmesse war die Taufe einer erwachsenen Frau, die Jahrzehnte lang nach ihrem Platz gesucht hatte und ihn jetzt, nach zweijähriger Vorbereitung, in der katholischen Gemeinde in Woronezh gefunden hat. Taufe, Firmung, Erskommunion - Sie empfing drei Sakramente in einer Feier. Der Pfarrer bedauerte ein wenig, dass manche noch im Urlaub seien. Ca. 65 Gläubige - das waren nur zwei Drittel der üblichen Sonntagsgemeinde.
Die Schüler- und Studentensegnung zum Schuljahresbeginn und die Einladung zum anschliessenden Beisammensein im Kellergeschoss, mit Tee und Kuchen, gehörten ebenfalls zum kleinen Festtag. Nachmittags schloss sich mein Besuch im Konvent der Dominikanerinnen an, 10 Minuten Fussweg. Da erfuhr ich u.a. viel Gutes vom Weltjugendtag in Krakow. Den Abend verbringe ich bei unseren vier Kapuzinern der Millionenstadt am Don. Früh möchte ich dann aus der Stadt raus sein, bevor der Berufsverkehr beginnt.