Freitag, 9. September 2016

Kurzbesuch im Marxer Kinderzentrum


Sie sind eine Art Schulhort, die sieben Kinderzentren im Bistum Sankt Clemens - ein Projekt unserer Diözesancaritas. Eins dieser Zentren haben wir in Marx. Bis zu 20 Kinder kommen hier täglich zum Hausaufgaben Machen und Spielen. Heute waren es weniger. Das hängt dann in der Regel mit anderen außerschulischen Veranstaltungen zusammen, Sport, Musik, ... und wohin die Kinder sonst noch gehen. Zur Arbeit der Kinderzentren gehört auch die Kontakt zu und - überall, wo es nötig erscheint - die Arbeit mit den Eltern. Auch zu den Schulen, in denen die Kinder lernen, hat das Zentrum Verbindung. Mit meinem Kurzbesuch nach den Hausaufgaben, wollte ich die Mitarbeiterinnen ein wenig entlasten. Das außergewöhnliche Spielzeug, das schon ein Jahr bei mir im Schrank steht, machte es mir leicht. Interessant, dass die Kinder, bevor sie ans Spielen dachten, Minuten lang fragten: "Wo haben Sie das gekauft?" "Was kostet das?" - Erst als ich bekannte, dass mir das funkgesteuerte Auto geschenkt wurde, kamen wir zur Sache... Und wir kamen nicht zum Schluss, bevor die Batterie leer war. Da hatte aber schon jeder einmal erfolglos versucht, das Auto möglichst nicht gegen die Wand zu setzen.