Donnerstag, 15. September 2016

Kurzmeldung aus Rom

Dies soll und kann kein Wallfahrts-Tagebuch sein. Wir erleben viel Gutes in Rom. Heute Vormittag besuchten wir die Kirche mit dem Original der "Muttergottes von der immerwährenden Hilfe". Da habe ich natürlich gern und besonders für unsere gleichnamige Gemeinde in Stepnoje gebetet. Stepnoje ist ein armes Dorf voller ehemaliger Flüchtlinge, die oft mit dem Gefühl leben, dass sie keiner braucht.
Gestern bei der Generalaudienz haben viele von uns 40 Pilgern nicht nur mit dem Papst beten können oder ihn gesehen oder fotografiert. Nein, viele - weit mehr als die Hälfte unserer Gruppe, konnten ihm die Hand reichen und sogar ein paar Worte mit ihm wechseln. Als er erfuhr, dass eine von uns Geburtstag hat, ließ er ein Geschenk bringen.