Dienstag, 6. September 2016

Seligsprechung in Kasachstan

WLADYSLAW BUKOWINSKI

Heute Abend bringe ich noch zwei Ordensschwestern zum Zug, drei andere aus Marx kommen dazu. Und dann fahren die fünf (mit "einmal Umsteigen") fast drei Tage lang bis nach Karaganda in Kasachstan. Dort wird am kommenden Sonntag Pater Bukowinski seliggesprochen, einer der eifrigen Seelsorger, der die sowjetischen Gefängnisse und Lager von Innen kennengelernt hatte, und der den Alten (zum Beispiel Russlanddeutschen, die damals in Maikuduk wohnten) noch gut in Erinnerung ist. Er starb 1974 in Karaganda. Die Seligsprechung ist ein Fest für die katholische Kirche nicht nur in Kasachstan, sondern auch in den anderen ehemaligen mittelasiatischen Sowjetrepubliken und in Russland. Kardinal Angelo Amato aus Rom reist speziell für die Seligsprechung an.