Sonntag, 2. Oktober 2016

Sonntag mit Aussenstation

Zur Messe in Marx hatte ich mich heute mit der Familie meines jüngsten Bruders angemeldet. Die drei trafen gestern Abend ein und verbringen einen Teil Ihres Urlaubs bei mir, nicht zum ersten Mal. "Marx" ist ihnen deshalb bereits gut bekannt. Nach Sonntagsmesse und Jugendstunde ging es zum Fussball nach Pawlowka, wo mein Bruder und sein Sohn mitspielten und schließlich ... in der Siegemannschaft waren. Sie lobten das gemeinsame Spiel der Jugendlichen. Zur Außenstation nach Stepnoje schafften sie es dann aber schon nicht mehr. Ich fuhr mit zwei Schwestern. 16 Junge und Ältere im Kirchlein von Stepnoje, das war für derzeitige Verhältnisse gar nicht so schlecht. Beim anschließenden Gespräch kamen Probleme und Sorgen schnell zum Vorschein. Traurig, dass dieses Dorf auf keinen "grünen Zweig" kommt. Eine junge Frau gab uns einen Beutel für ihren Brüder mit, der jetzt in einem Marxer Supermarkt arbeitet. Außerdem hatten wir auf der Heimfahrt, auf der es schnell dunkel wurde, Äpfel, Milch, Quark und verschiedene Post im Gepäck.