Dienstag, 25. Oktober 2016

Werktagsnotiz

Der Übergang vom alten zum neuen Arbeitsplatz ist keine Sache von Stunden oder gar Tagen. Zurzeit arbeite ich einen halben Tag im neuen - und einen halben Tag im alten Büro. Mir kommt es vor, als ob das sehr bremst. Aber irgendwie scheint es nur da hindurch zu gehen. 
Heute ging es mehr als sonst um Ausbildung unserer Seminaristen und die der Kandidaten zum ständigen Diakonat. Aber auch um jüngere Priester und deren Sorgen. Darum scheint das Bild auch einigermaßen zu passen: eine Pfingstikone, die ein orthodoxer Priester speziell für unser katholisches Priesterseminar "Maria - Königin der Apostel" in Sankt Petersburg geschrieben (bei Ikonen sagt man nicht "gemalt") hat. Sie hängt hinter dem Altar und ist der natürliche Mittelpunkt der Seminarkapelle. Im kommenden Monate werden einige Priester des Bistums Sankt Clemens in dieser Kapelle Eucharistie feiern, wenn sie an ihren Jahresexerzitien, begleitet von Pater Jose Vegas, teilnehmen.
Ich darf vom Sankt Clemens Verein grüßen, wo ca. 1600 Euro für Pater Raul eingegangen sind. Man hat ihm den Apparat schon gekauft. Jetzt schläft er "mit Belüftung". Und es tut ihm sehr gut, wie er schreibt.