Sonntag, 6. November 2016

Orenburg

Seit Freitag war mein Zugang zum Blog blockiert. Auch jetzt ist noch nicht alles wieder in Ordnung. Einträge nachholen ist zumindest ausführlich nicht machbar. War vorgestern nach Orenburg geflogen. Gestern: Taufe in Fjedorowka, 120 km Winter, teilweise ohne Straßenbelag. Unglaublich, aber wahr: In jenes abgeschiedene Dorf mit sehr heruntergekommenen Niveau, sind in den letzten Jahren sage und schreibe 15 Familien aus Deutschland zurückgekehrt. (Kurz zum Foto aus Fjedorowka: Leider hatte ich nur mein Handy dabei. Man wird es kaum erkennen können: Auf der Straße, die hinten in der Mitte aus dem Dorf in endlose Steppe, sozusagen ins Nichts führt, läuft ein Mädchen nach der Messe nach Hause.)

Heute: acht Firmungen in Orenburg. Anschließend im "Café" der Pfarrei: Aufführung eines Theaterstücks der Kleinen, eigentlich zu Allerheiligen gedacht. Manche wird man auf dem Foto erraten können. Der Pfarrer und die Schwestern haben sich während meines Aufenthalts um alles gut gekümmert. Die Großen, wie die Kleinen waren ausgesprochen dankbar für meinen Besuch. Manchmal scheint es, als ob in der Freude der Menschen eine bittende Sehnsucht mitklingt. Morgen sehr früh fliege ich über Moskau zurück. Zwei Schwesternkongregationen arbeiten hier in Orenburg. Der Kaplan ist zurzeit zum Generalkapitel der Redemptoristen in Taiwan, oder da in der Nähe. (P.S. Thailand :-)