Donnerstag, 22. Dezember 2016

Angeschnitten wird später

Jetzt komme ich mir vor, wie die Heimwerker-Blogger, die stolz ihre Meisterwerke ins Netz stellen. Lange aufgeschoben, gibt's nun doch noch zwei Stollen aus meiner Küche zu Weihnachten. Eigentlich müssen Sie ja nun noch ein paar Wochen liegen, "reifen", wie man sagt. Na, wir werden sehen.
Die Wartezeit vor der (Back-)röhre zwang zum In-der-Nähe-Bleiben, was sich als sehr adventlich herausstellte. Wann bin ich sonst schon zweimal 60 Minuten in meiner Kapelle, hier im 6. Stock in der Puschkinstraße, mitten in der...  Nein, weit nach Mitternacht!
Mein Namenspatron war Bäcker, (bevor er ins Priesterseminar gehen konnte). Und von einem meiner Brüder habe ich das Rezept. Und von den Schwestern nebenan die große Schüssel zum Teig anmischen. - Man soll ja manchmal was zum Ausgleich tun. (-:
Und um nun endlich wieder das Thema zu wechseln: Die neue Ausgabe der "Eine Kuh für Marx" kann im Internet gelesen, bzw. heruntergeladen werden: Hier bitte.