Mittwoch, 21. Dezember 2016

Auf der Zielgeraden


In den letzen Tagen vor Weihnachten scheint im Himmel Hochbetrieb zu herrschen. Da backen die Engel schon vom frühen Morgen an, wie man sieht. Den kleinen Hinweis der Großeltern, betreffs rotgefärbten Winterhimmels, vergisst man kaum, im Gegensatz zu manch' auswendig Gelerntem vor großen Prüfungen.
Schön, dass zwischen dem 4. Adventssonntag und Weihnachten noch ein paar Tage liegen. (2017 wird das anders.) Doch bis zum Backen (s.o.) hat's diesmal trotzdem nicht gereicht. Pater Jaroslaw, unser ehemaliger Generalvikar, kam gestern mit dem Auto aus dem fernen Stawropol zu Besuch, um ein wenig von den ersten Schritten mit seinen Gemeinden zu berichten. Kurz darauf traf auch der jetzige Generalvikar, Pater Diogenes, ein. Er hatte nur 700 km zu fahren, was aber im Winter wie die doppelte Entfernung zu rechnen ist. In Elista hatte er Einkehrtage für die Pfarrgemeinde gehalten. Pater Diogenes ist ja einer der zwei "Missionare der Barmherzigkeit" in Russland, deren Bevollmächtigung Papst Franziskus am Ende des Heiligen Jahres bis auf Widerruf verlängert hatte.
Vor uns liegt ein - hoffentlich - ruhiger Arbeitstag im Büro, zu dem das gemeinsame Mittagessen mit den Leuten von der Caritas gehört. Und am Abend ... versuche ich vielleicht doch noch aufzuholen und den Bäcker-Engeln ein wenig Arbeit abzunehmen? Wie gesagt: Schön, dass ein paar Tage vor Weihnachten geblieben sind.  (-: