Sonntag, 4. Dezember 2016

Leben im Haus der Stille

Einer der vielen Gründe zur Freude im zu Ende gehenden Jahr, waren Nachfrage und Auslastung unseres "Hauses der Stille" in Marx. Besonders Ordensleute verbrachten hier Tage zur geistlichen Orientierung und Erneuerung, bzw. einfach: Erholung. Aber auch Laien und - seltener - Priester finden sich in den Gästelisten. Wie wichtig das Kontemplative im Leben gläubiger Christen ist, spüren wir heute mehr und mehr. Und wohin selbst der eifrigste Aktivismus führt, wenn er nicht vom Gebet getragen ist, kann sich jeder an naheliegenden Beispielen vorstellen. 
Derzeit sind zwei der drei kleinen "Klausen" im Haus belegt. Am Morgen und am Abend schaue ich nach den beiden, die sich für ihre jährlichen geistlichen Übungen dorthin zurückgezogen haben. Der Advent erweist sich als sehr passende Zeit dafür.