Montag, 30. Januar 2017

Die Schwestern können kommen


Kurz vor Mitternacht werden die ersten zwei Schwestern anreisen, mit dem Zug aus dem Kaukasus: Schwestern von Mutter Theresa. Nein, eine ist schon da. Morgen Abend beginnen wir das Fest des gottgeweihten Lebens. 64 Anmeldungen liegen vor. Besonders in Marx ist es ein Tag auf Hochtouren. Die Matratzen reichten nicht. Blumen bei minus 15 Grad kaufen, ist nicht ganz einfach. Es wird vorgekocht, gebacken,... Ohne "Marx" hätten wir auf Hotelübernachtungen und Essenbestellung zurückgreifen müssen. Das wären nicht nur andere Preise gewesen, sondern auch eine ganz andere Atmosphäre für unser Bistumstreffen der Ordensschwestern. Mit großer Vorfreude schauen wir den Tagen entgegen. In den geistlichen Impulsen wird es ums Gebet gehen, in den Vorträgen und Arbeitsrunden um Katechese, und am letzten Abend (2. Februar) um die "Schwester des Jahres".
P.S. Vier Schwestern vom Schwarzen Meer sind auch schon da. Manche Züge fahren nur aller zwei Tage. Daher die frühe Ankunft. Mit dem nächsten Zug wären sie schon zu spät gekommen.