Samstag, 14. Januar 2017

Langeweile ausgeschlossen

Schönstes Winterwetter lud um die Mittagszeit zu einem Spaziergang in die baschkirische Hauptstadt ein. Die Sonne und den vielen sauberen Schnee war ich nicht gewohnt. Eine Sonnenbrille hätte gut getan. Der Schnee an den Straßenrändern liegt höher als es die Autos sind.
Das hellgrüne Haus (links, Mitte) gehört der Pfarrei Heilig Kreuz. Unten ist die Kapelle, oben Pfarrwohnung, Gemeinderäume, Gästezimmer. Auch unter dem Dach ist ausgebaut.
Nachmittags brachte ich einer 90-Jährigen die Krankenkommunion. Die deutsche Oma sprach fließend in ihrer Muttersprache. Mit Pater Tomasz blieb ich zum Tee bei ihr und ihrer Tochter. Eine sehr schöne Begegnung! Von dieser alten Frau hörte ich zum ersten Mal, wo einst das Bethaus mit Glockenturm in Alexejewka stand. Sie war im Nachbardorf geboren und in jener Gegend groß geworden.
In der Abendmesse, die wir in unserer Wohnung im Stadtzentrum feierten, taufte ich eine erwachsene Frau. (Auf dem Bild hat sie eine Kerze in der Hand.) Es war sehr feierlich. Die Frau ist Akademikerin. Niemand in ihrer Verwandtschaft ist, bzw. war katholisch. Von Alexejewka waren Pfarrer, Brüder, Schwestern und Ministranten zur Messe gekommen. Das füllte die kleine Kapelle und freute mich persönlich sehr.
Schließlich war noch eine Wohnungssegnung mit anschließendem Abendbrot geplant, nämlich bei Olga, einer Biologieprofessorin, die seit vielen Jahren eine nicht wegzudenkende Hilfe für die Pfarrei in Ufa ist.