Samstag, 25. Februar 2017

Osnabrücker Gäste in der russischen Provinz

Marx und Saratow sind nur Stationen auf der Russlandreise unserer Osnabrücker Gäste. Wie immer bei deutschen Gästen, gibt es ein genaues und volles Programm. Wir reichen Sie uns gegenseitig weiter: Pfarrei Marx, Schwestern, Bischof, Hauskrankenpflege, Pfarrei Saratow und Diözesancaritas. Heute besuchten wir u.a. das einst deutsche Dorf Raskatowo (Rohleder), s. Foto. Vor wenigen Tagen wurde die dortige ehemalige katholische Kirche Sankt Antonius, die in der Sowjetunion als Klub und sog. Kulturhaus mißbraucht wurde, baupolizeilich gesperrt. So fallen nun auch die scheinbar letzten Kulturveranstaltungen im Dorf weg, die Diskotheken, samstags in der Kirche. Sehr gastfreundlich wurden wir bei zwei recht unterschiedlichen Familien aufgenommen. So lernten unsere Osnabrücker das Leben im Dorf hautnah kennen. Ich vermute, dass dies zu den ersten tiefen Eindrücken der Reise gehören wird. Später kehrten wir ins fröhliche Umfeld der Kinderwoche in Marx zurück.